Banner Pony

Nur noch 60 Sekunden...

Eleanor

Das Remake des 'Gone in 60 Seconds' Kinofilms lief am 17.8.2008 in den deutschen Kinos an. Das Original lautete damals 'Die Blechpiraten" und beinhaltete im wesentlichen eine 40minütige Verfolgungsjagd mit einem 71er Mach 1 genannt "Eleanor", weil der Autoklauer im Film gerne seinen Objekten der Begierde Fraunennamen verpaßte.

Das Remake von Jerry Bruckheimer 'Nur noch 60 Sekunden' beinhaltet leider nur kurze Jagdszenen mit dem gleichnamigen Star des Films, einem modifizierten 1967er Shelby GT500.



Auf vielfachen Wunsch hier ein paar Hintergrundinformationen zu dem Shelby GT500:
Von dem Fahrzeug wurden 1 Prototyp und 11 Dummies für den Film gebaut. Das Original wurde lediglich zu Promotionzwecken benutzt. Von den 11 Dummies wurden 5 im Film zerstört. Die Sound-Aufnahmen wurden mit einem Shelby-Fahrzeug mit offenen Seitenauspuffen auf dem Willow Springs Raceway erstellt und später in den Movie-Track hineineditiert. Sämtliche Dummies und das Original erhielten verstärkte Front-Federbeine und Lenkungsteile von der Firma Total Control Products, (Bilder, Bericht) da das Fahrwerk für die Stuntfahrer unannehmbar war. Die Karosseriemodifikationen wurden von der Firma CVS (Cinema Vehicle Service) von Ray Claridge durchgeführt. Hierfür wurden Negativ-Formen erstellt. Die Firma CVS ist bekannt für Ihre Spezialumbauten (siehe www.cinemavehicles.com). Das Design der Umbauten geht zurück auf Steve Stanford. (Skizze siehe bei www.movie.de/60_Seconds/art_01.html) Chip Foose (ein ehemaliger Boyd Coddington Designer) formte aus Holz und Knetmasse die Positivformen. Dann wurden die Fiberglass-Stücke daraus produzeirt. PIAA Scheinwerfer wurden in der neuen Schürze integriert. Die Radausschnitte, seitlichen Karosserieblenden und Lufteinlässe wurden ebenso wie die Motorhaube und die Kofferraumkappe ähnlich modifiziert.

Neben dem Prototyp, den 11 Dummies wurde noch ein 13. Fahrzeug speziell für Jerry Bruckheimer gebaut, das auf der Basis einen echten Shelby GT500 entstand. Dieser hat im Gegensatz zu den Dummies funktionale Seitenauspuffe und auch die Tankklappe hinter dem Seitenfenster ist echt. Angeblich soll das Fahrzeug jedoch leicht wieder zu einem 'normalen' GT500 zurückzurüsten sein, da sich schon einige Shelby-Puristen beschwert haben, solch ein seltenes und teures Fahrzeug massakriert zu haben.

 

Für einen echten 67 GT500 muß man schon zwischen 30.000 und 60.000 Dollar je nach Zustand hinlegen.

Was ist aus den Fahrzeugen geworden? Einer wird von Total Control Products für Promotion-Zwecke verwendet, 5 wurden während der Dreharbeiten zerstört. 2 wurden bei CVS Stück für Stück von Interessenten ausgeschlachtet. Einer steht angeblich im Petersen-Museum in Los Angeles. Die anderen stehen noch bei CVS herum, wenn sie nicht inzwischen aufgrund von zahlreichen Anfragen höchstbietend verkauft wurden.

 

int1int2in3

Informationen zusammengestellt von Wolfgang Kohrn  Einige Bilder aus dem web

 



Links:
www.movie.de/60_Seconds/rides.html
www.gonein60seconds.com www.goneinsixtyseconds.com
http://studio.go.com/movies/goneinsixty/clip.html

Links:

Deutsch:
http://www.movie.de/60_Seconds/rides.html

Englisch:
www.gonein60seconds.com or www.goneinsixtyseconds.com or
http://studio.go.com/movies/goneinsixty/clip.html

Copyright © 2016 FIRST MUSTANG CLUB OF GERMANY 1964-73 e.V. - Alle Rechte vorbehalten.